Erster Auftritt unserer C-Jugend in der Meisterrunde

JSG NSM-Nettelstedt – Handball Lemgo 20:23 (10:14)

Nachdem am letzten Spieltag der Vorrunde der Aufstieg in die Meisterrunde erzittert wurde, gab heute die Mannschaft vom Bundesliganachwuchs aus Lemgo – gleichzeitig einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft – seine Visitenkarte in der Sporthalle Nordhemmern ab.

Die Gäste starteten wie erwartet und zeigten zu Spielbeginn, welche Mannschaft in dieser Serie noch kein Spiel verloren hatte. Beim 1-6 und beim 2-7 bestimmten die Jungs aus der alten Hansestadt das Spielgeschehen, wie sie wollten. Durch eine aggressive Abwehrarbeit zogen sie unseren Jungs den Zahn. Erst allmählich stellte sich das Heimteam auf die Spielweise der Gegner ein und konnte dann auch dagegen halten. Beim 6-8 und beim 8-10 waren wir wieder auf zwei Tore an den Gästen aus der Lippe dran, ohne aber die Chance zu bekommen, das Spiel noch offener zu gestalten. In die Pause ging es mit einem 10-14.

Zu Wiederbeginn zeigten die Lemgoer Gäste wieder ihr Können und bauten ihren Vorsprung ein klein wenig 13-18 aus. Da sich Lemgo nicht absetzen konnte, merkten unsere Spieler, dass heute eine Chance gegen den hohen Favoriten besteht und die Mannschaft kämpfte sich auf ein 17-19 wieder heran. Leider nutzten wir in der Schlussphase einige gute Chancen nicht und warfen unter anderem vier Bälle an den Pfosten bzw. die Latte. Dazu kam noch eine doppelte Unterzahl, so dass wir leider keine Möglichkeit mehr hatten, um die gute Leistung unserer Mannschaft am Ende noch zu krönen. Endstand in dieser spannenden Partie, die zwei Mannschaften fast auf Augenhöhe gesehen hatte, war 20-23 für Handball Lemgo. Der Sieg für Lemgo war über die gesamte Spielzeit gesehen, letztendlich verdient, aber aus unserer Sicht um zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Unsere Mannschaft zeigte heute über weite Strecken des Spiels, warum Handball ein Mannschaftssport ist! In dem Team arbeitete jeder für den anderen und es wurde sich gegenseitig geholfen. Anzumerken ist, dass Vincent Steinhauer in seinem ersten „richtigen“ Spiel über längere Spielzeit in dieser Serie gleich vier Treffer erzielen konnte.

Tore für NSM-Nettelstedt: Schriefer; Droste (7/3), Steinhauer (4), Kruse (3), Wolf (2), Schade (2), Schmidt (1), Spechtmeyer (1), Pohl, Arning