++ Spielberichte Leistungsbereich Jungen++

Fynn-Lukas Hucke-B2++ mA1 trotz Titel souverän//mB1 unterirdische Leistung//mB2 Sieg in Hahlen//mC1 besiegt Lemgo//mC2 verliert++

Foto: Fynn Hucke machte ein starkes Spiel bei der mB2.

mA1 bleibt auch nach dem Titelgewinn souverän
Im Spiel der männlichen A- Jugend Oberliga zwischen der JSG NSM- Nettelstedt und dem HLZ Ahlen gab es einen deutlichen 43:29 (22:15) Heimsieg, wodurch die JSG mit 40:0 Punkten zudem die 800 Tore Marke knackte.Eine schnelle 6:2 Führung der Gastgeber brachte schnell Ruhe in die Partie. Die JSG´ler spielten ihre Angriffe gut aus und kamen immer wieder über Stefan Bruns im Rückraum oder Jannis Kruse am Kreis zu einfachen Toren. Nach 20 Minuten beim Stand von 16:8 war die Partie eigentlich im Griff, jedoch schlichen sich immer wieder leichte Abwehrfehler ein, so dass Ahlen zur Pause auf 15:22 verkürzte. Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich die JSG besser und erhöhte auf 32:18. Damit war nun endgültig klar, wer die Partie gewinnt.
Nach vielen Wechseleien gab es am Ende einen hohen Sieg und die Gastgeber ließen sich nicht nachsagen, dass die Konzentration für die verbleibenden Spiele weg sei.

Es spielten:
Körtner (TW), Buchholz (TW), Oevermann (5), Finke (3), Appelmann (2), Kelle (3), Bruns (8), Byczinski (7/4), Kruse (5), Riesenberger (5), Supe (2), Möews (1) und Kliver (2).

mB1-Jugend –  Soester TV 24:29
NSMN B1 zeigt unterirdische Leistung.
Die B1 trat am Samstagnachmittag in Nettelstedt ohne die verletzten Spieler Kim Bönsch, Niklas Spreen, Torben Schriefer und Marcel Droste an. Dafür ergänzten die C-Jugendlichen Simon Strakeljahn, Moritz Diehl und Robert Indeche das Team. Gegen TV Soest war das Hinspiel gewonnen worden. Und zu Beginn sah es noch gut aus. 8:5 führte die JSG. Ehe sich die Fehler einschlichen. In der Abwehr verlor man seinen Gegenspieler aus den Augen und überhastete Würfe und Fehlpässe gaben dem Gegner den Ball. 14 :17 war der Pausenstand.
Mit neuem Schwung ging es in Hälfte 2. Finn der Verletzungsbedingt nicht trainiert hatte, versuchte neuen Schwung zu bringen. Leider war an diesem Tag nichts drin. Fehlpässe im Angriffsaufbau , Fehlwürfe und wurde der Ball einmal erobert fand der Langpass nicht den Weg zum Mitspieler.
“Ich bin sehr enttäuscht über unsere Leistung. Das war ein blackout. Nur ein paar einzelne Lichtblicke waren dabei. Als Team haben wir aber versagt. ” so Konrad Bansa.

JSG NSM-Nettelstedt:
Hunke,Steinhauer(2),Schade(5),Wolf,Kruse(5/1),Ronning(2),Strakeljahn(2),Diehl,Indeche,Schmidt(1),Pohnke(6).

mB2 Jugend vs. TSV Hahlen – 35:28 ( 15:11)
B2 Jugend siegt souverän
Nach einer gelungenen Saisonabschlussfeier am Samstag im Race Dome Stadthagen und Diners Road Minden, wollten die JSG Jungs trotz einigem Muskelkater zeigen, dass sie gegen den TSV Hahlen viel besser spielen kann als zuletzt im Pokal Viertelfinale gezeigt. Wie schon am vergangenen Spieltag, war die Heimmannschaft von Beginn an hellwach und startete hochkonzentriert in die Partie. Der TSV konnte nicht eine Führung im gesamten Spiel verbuchen und zur Freude der Tainer, Alex Jeske und Thomas Becker, wurde in der Abwehr um jeden Ball gekämpft. Keeper Fynn Hucke machte trotz zweier Kopftreffer mit 15 Paraden und zwei gehaltenen 7m sein bestes Spiel für die B2. Der Vorsprung hätte zur Halbzeit (15:11) um einige Tore höher ausfallen können, hätte es nicht so viele Abspielfehler in der zweiten und ersten Welle gegeben. Trotz nur 8 Feldspielern wurde das Tempo auch in der zweiten Halbzeit hochgehalten und der Vorsprung konnte durch druckvoll eingeleitete Angriffe von Sebbo Bokemeier kontinuierlich ausgebaut werden (19:14, 22:16, 30:22). Maxi Kather meißelte mehrmals gegen seinen scheinbaren Lieblingsgegner das Leder ins Angel (11 Buden) und wenn es knapper zu werden schien, schmiss Robin Massilge die Pille gekonnt von rechts außen in die Maschen (5 Tore). In den letzten Minuten der Begegnung (34:25) wurde noch einmal munter durchgewechselt so dass der TSV Hahlen ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Alle Jungs der JSG wollten im letzten Spiel von Trainer Alex Jeske zeigen, welches Potenzial in ihnen stecken kann und überzeugten vollends. Der dritte Platz in der Meisterrunde ist uns mit diesem Sieg nicht mehr zu nehmen. Eine klasse Leistung der JSG wurde belohnt.

JSG NSM-Nettelstedt:
Erker TW, Hucke TW, Becker (2), Bokemeier (8/3), Borcherding, Jeske (5), Kather (11), Massilge (5), Pohl (1), Spechtmeyer (3)

Handball Lemgo vs. JSG NSM Nettelstedt 20:27 (10:12)
C1 besiegt Lemgo klar mit 27:20 / Diehl und Strakeljahn mit je 9 Toren / Westfalenmeisterschaftsfinale und die Fahrradkette

Im letzen Spiel dieser Saison zeigten die Jungs der JSG in der ersten Hälfte eine durchwachsene Leistung, in der zweiten Halbzeit aber eine spielerisch überzeugende Vorstellung. In einem kampfbetonten Spiel verzettelte sich unsere Mannschaft anfänglich in vielen Einzelaktionen. Einige Fehlwürfe sorgten dafür, dass die C1 sich nicht wirklich absetzen konnte. Starke Torhüterleistungen in der ersten Halbzeit (Wenzel) und in der zweiten Hälfte (Lengwenus) hielten den Schaden in Grenzen. Auf der Bank nahmen erneut Maik Rapczinski und Dirk Finke Platz. In der zweiten Hälfte kam dann Auswahlspieler, David Finke, in das Spiel, der wegen seinem Infekt noch weiter für die baldige Qualifikation geschont wurde. Fortan wurden die Angriffe besser ausgespielt und in der Abwehr hatte man eine größere Präsenz. Die Konsequenz war, auch bedingt durch eine konzentrierte Abwehrleistung, dass man sich nun langsam absetzen konnte und das Spiel so am Ende klar für entscheiden konnte. Dass die Meisterschaft leider bereits im Dezember mit der Niederlage gegen GWD (um 1 Tor) entschieden wurde, kann nicht über eine hervorragende Saison der C1 der JSG NSM-Nettelstedt hinwegtäuschen. Mit einem Unentschieden stünde die JSG im Finale um die Westfalenmeisterschaft, aber wie heißt das schöne Sprichwort: “Hätte, hätte, Fahrradkette”, so Trainer Stefan Kruse.

NSM-Nettelstedt:
Wenzel (1.-25.), Lengwenus (26.-50.); Diehl 9, Strakeljahn 9/1, Finke 3, Grote 2, Korte 1, Kevin Schmidt 1, Indeche 1, Horstmann 1, Eickmeier und Marick Schmidt

NSM C2 – GWD Minden 2 16:27 (5:12)
C2 Jugend ohne drei Rückraumspieler, zweite Halbzeit auf Augenhöhe

Am vergangenen Samstag musste die C2 Jugend der JSG ohne drei Rückraumspieler auskommen. Noah Hildebrandt und Marten Arning fehlten verletzungsbedingt und werden auch im letzten Saisonspiel gegen Gehlenbeck fehlen, Tim-Luca Lohmeyer fehlte aus schulischen Gründen. In der ersten Halbzeit tat man sich dann durch die Umstellung im Rückraum sehr schwer. Man kam nur schwer ins Spiel und im Eins gegen Eins hatte man gegen die sehr offensiv deckenden Mindener wenig Chancen. Die Reserve von GWD konnte sich so einfach auf 1:7 absetzen. Immer wieder gab es einfache Gegentore durch Gegenstöße und aus der zweiten Phase.Nach einer intensiven taktischen Besprechung in der Pause zeigte die C2 der JSG ein ganz anderes Gesicht in der zweiten Hälfte. Immer wieder sind die Spieler durch einfaches Anstoßen in die Lücken zu guten Chancen im Durchbruch gekommen. “GWD ist körperlich wesentlich stärker gewesen, und durch viele Einzelaktionen sind wir im ersten Abschnitt nicht ins Spiel gekommen, in der zweiten Hälfte haben wir es immer öfter sehr clever gelöst und fanden durch einfaches binden von zwei Abwehrspielern von der Mittelposition immer einen freien Mann oder konnten bis nach Außen abräumen. Hätten wir das in der ersten Halbzeit schon so gemacht, wäre es ein interessantes Spiel geworden”, so Trainer Siebeking. Arne Bredemeyer spielte eine starke 2. Halbzeit, verletzte sich allerdings kurz vor Schluss am Knöchel und wird diese Woche mit Verdacht auf Bänderriss aller Wahrscheinlichkeit nach ausfallen.

Torschützen: Gernus, Droste, Ehlenbröker (je 3), Niemeyer, Bredemeyer, Quellhorst (je 2), Kröger (1)